Am 01.10.2018 reiste der TSV Bindlach I zum 1. FC Bayreuth III und geriet von Beginn an auf die Verliererstraße. Alle 3 Doppel gingen an die Hausherren, lediglich das Doppel 3 ging über 5 Sätze. Einen Hoffnungsschimmer gab es nach dem vorderen Paarkreuz, Carsten Erdmann (1359) siegte gegen D. Gindel (1420), Nico Börner (1373) war gegen F. Baum (1387) erfolgreich. Das mittlere Paarkreuz Döhler und Weiss musste sich in jeweils 4 Sätzen gegen Därr und Klas geschlagen geben. Im hinteren Paarkreuz holte Stefan Siebers (1261) gegen C. Kneissel (1264) dann den 3. Punkt für Bindlach zum 3:6 Zwischenstand. Nachdem das vordere Paarkreuz diesmal leer ausging und auch Döhler (1335) sein Spiel gegen Därr (1355) abgeben musste, war der 9:3 Sieg der Bayreuther perfekt.

Die nächste schwere Aufgabe erwartet die Bindlacher am 10.10.2018, wenn Raiffeisen Bayreuth IV bei den "Bären" zu Gast ist. 

Zum Heimspiel gegen den SC Raiffeisen Bayreuth IV gingen die Hausherren voller Hoffnung in die Partie und hielten diese bis zum 5:6 auch äußerst spannend. Nachdem in den Eingangsdoppeln nur 1 Punkt gelang, konnte das vordere Paarkreuz mit N. Börner (1377) gegen S. Bentz (1353) punkten, C. Erdmann (1364) verlor hauchdünn gegen Dr. P. Schüll (1398) in 5 Sätzen. Im mittleren Paarkreuz holten R. Weiß (1255) gegen H. Naase (1350!) und J. Döhler (1319) gegen G. Bouillon (1308) sogar beide Punkte zur zwischenzeitlichen 4:3 Führung. Das hintere Paarkreuz mit St. Siebers und M.Utz ging heute leer aus, so dass man bei Halbzeit mit 4:5 zurücklag.

Am Mittwoch, den 23. Januar 2019 hieß es für die Bindlacher Wiedergutmachung für die 7:9 Niederlage aus der Vorrunde, doch nach den Eingangsdoppeln war jeglicher Optimismus zunächst verpufft. Alle 3 Doppel gingen an die Gäste aus Neunkirchen. Doch schon nach den ersten 3 Einzeln konnte man wieder zum 3:3 ausgleichen. Nico Börner siegte  in 5 Sätzen gegen Jaro Horinka, Carsten Erdmann ließ Topspieler Volker Schuberth (1388)  in 4 Sätzen keine Chance und Jürgen Döhler siegte souverän 3:0 gegen Daniel Weiß. Nachdem Stefan Siebers gegen Florian Schraudner das Nachsehen hatte, konnte das hintere Paarkreuz noch einen Punkt zum zwischenzeitlichen 4:5-Zwischenstand  zusteuern. Roland Weiß gewann in 4 Sätzen gegen Manfred Stephan währendessen sich Michael Utz gegen Timo Nützel geschlagen geben musste. 

Zum ersten Punktspiel in der neuen Bezirksklasse B, Gruppe 4 Bayreuth/Kulmbach Ost empfing der Aufsteiger aus Bindlach den letztjährigen Tabellenfünften der damaligen 2. Kreisliga Süd, den SV Glückauf Pegnitz I. Unsere Gäste mussten ohne Nr. 4+5 antreten und hatten Ersatz aus der 2. Mannschaft dabei, trotzdem fiel der QTTR-Vergleich zugunsten der Pegnitzer aus (1301:1344). Es entwickelte sich ein spannender Wettkampf, bei dem die Hausherren nach den Doppeln zunächst sogar 2:1 in Führung gehen konnten. Im weiteren Verlauf musste man im vorderen Paarkreuz gegen starke Gegner, Tobias Polster (1480) und Christoph Traßl (1495) jedoch alle 4 Punkte abgeben. Im mittleren Paarkreuz holte nur Jürgen Döhler gegen Andreas Toesko (1290) einen Punkt, wobei jedoch zu erwähnen gilt, dass Roland Weiß und Jürgen Döhler ihre Spiele gegen Klaus Kupke (1354) nur knapp im 5. Satz abgeben mussten.

Gegen ersatzgeschwächte Obernseeser (ohne 3-6) witterten die Bindlacher schon zu Beginn die Chance auf die ersten Punkte in dieser Saison, dementsprechend mutig gingen die Bären in den Doppeln zu Werke, Erdmann/Weiß gegen Hofmann/Görl unterlagen knapp in 5 Sätzen, so dass sogar eine 3:0 Führung möglich gewesen wäre. In den Einzeln ließen die Hausherren den Gästen keine Chance, Bindlach zeigte eine geschlossene Mannschaftsleistung und gewann alle folgenden Spiele, am Ende sprang ein 9:1 Kantersieg und die ersten Punkte für Bindlach heraus. Auch die "rote Laterne" konnte abgegeben werden, den letzten Platz belegt nun der TSC Pottenstein II, nächster Gegner der Bären am kommenden Montag, den 29.10.18. Mit dieser Leistung kann auch in Pottenstein gepunktet werden, auf geht´s Jungs!!!

 

Hier geht´s direkt zum Spielbericht: