Am 24.11.2021 traf die erste Mannschaft von Bindlach auf den Tabellenletzten, den SV Neunkirchen am Main III. Dass am nächsten Tag die Saison erneut wegen Corona unterbrochen wird, ahnte an diesem Abend noch niemand. Vorschriftsmäßig wurden alle 8 Spieler per Corona- Schnelltests getestet, da ja die 2G+-Regel an diesem Tag beschlossen wurde. Alle waren negativ und es konnte losgehen.

Die Bären wurden ihrer Favoritenrolle gerecht, und gewannen souverän ein Spiel nach dem anderen. Den sechsten Punkt zum Sieg holte Jürgen Döhler, allerdings in 5 hartumkämpften Sätzen gegen Timo Nützel, der schon 2:0 nach Sätzen führte. Unglücklich mit 1:3 musste Klaus Troche sein Match abgeben, der einzige Punkt an diesem Abend für die Gäste. Durch diese geschlossene Mannschaftsleistung und einem verdienten 9:1 Erfolg verteidigte Bindlach Platz 2 mit zwei Punkten Vorsprung auf Creussen III.

Herzlichen Glückwunsch!!!

 

Hier geht´s zum Spielbericht: 3d push button

Am 03.11.2021 kam es zum Spitzenspiel des aktuellen Tabellenzweiten TSV BIndlach I (7:3 Punkte) und dem Tabellendritten TSC Pottenstein II (6:4 Punkte). Ein Unentschieden würde den Bären zum Erhalt von Platz 2 also reichen.

Top-Spieler Carsten Erdmann fiel leider aus, als Vertretung sprang Stefan Siebers ein. Aber auch bei Pottenstein fehlte die Nr. 2 Roland Dormann, Ersatz war Heinz Buchfelder.

Es begann mit der Partie Döhler/Börner gegen Schaffer/Grötzner (beide Pos. 1+2). Gegner Grötzner hatte auf der Rückhand einen hübschen Noppenbelag, der sich während des Duells als weniger hübsch erwies. Die Bindlacher fanden leider kein Mittel, man muss auch zugestehen, dass die Pottensteiner wussten, wie sie damit umzugehen hatten. Nach einem 4-Satz-Sieg ging Pottenstein mit 1:0 in Führung (es sollte die einzige Führung an diesem Abend sein!) 

Im zweiten Doppel-Duell bekamen es Stefan Siebers und Eike Schmehle mit Franz Deinhardt und Heinz Buchfelder zu tun. Es begann nicht gut, der erste Satz musste mit 4:11 abgegeben werden. Danach kamen die Bindlacher aber immer besser ins Spiel, die darauffolgenden drei Sätze gingen verdient an die Hausherren zum zwischenzeitlichen 1:1 Ausgleich.

Am 20.10.2021 reisten die Bären zum Auswärtsspiel nach Weidenberg. Gegen die zweite von Weidenberg konnte man diesmal sogar in Bestbesetzung antreten.

Zunächst wurden beide Doppel gewonnen, was immer eine gute Ausgangslage ist. Börner/Döhler taten sich etwas schwer und entschieden das Duell erst im 5. Satz mit 11:7 gegen Böhner/Schimek. Erdmann/Schmehle besiegten Klemens/Opitz S. in 4 Sätzen.

Im ersten Paarkreuz traf Nico Börner auf Anja Böhner. Der Nachname war ja fast gleich, das Spiel dann doch sehr einseitig. Börner fand kein Mittel gegen die sicher spielende Gastgeberin und verlor in 3 Sätzen.

Genauso erging es Gerald Schimek gegen Carsten Erdmann, der Bindlacher siegte glatt in 3 Sätzen.

Am 25.10.2021 reisten die Bindlacher zum Nachholspiel nach Obernsees, gegen die dritte fehlte unsere Nr. 2 Nico Börner, Stefan Siebers half erfreulicherweise aus.

Zunächst stellte Obernsees ihr bestes Doppel auf 2, sodass Weber/Hutzler gegen Erdmann/Schmehle antreten mussten. Für die Bären kein Problem, 3:0 für Bindlach.

Im 2. Doppel mussten Döhler/Siebers St. gegen Gillich/Rendl antreten. Was die Bindlacher auch versuchten, Obernsees hatte eine Antwort und gewann in 3 Sätzen.

Im ersten Paarkreuz musste Jürgen Döhler gegen Helmut Gillich antreten. Erstaunlich einseitig lief das Duell, die Angriffe von Gillich konnte Döhler abwehren und seinerseits gute Angriffsaktionen starten, so dass Gillich in 3 Sätzen das Nachsehen hatte.

Ebenso lief die 2 Partie, Carsten Erdmann gewann gegen Wolfgang Rendl glatt in 3 Sätzen.

 

Am Freitag, den 15. Oktober 2021 reisten die Bären nach Creussen zum Tabellenvierten ohne ihre Topspieler Erdmann und Börner. Auch die dritte Mannschaft von Creussen musste ersatzgeschwächt antreten, so dass ein Duell auf Augenhöhe begann.

In den Doppeln teilte man sich die Punkte, Döhler/Schmehle mussten dabei sogar über 5 Sätze gehen, ehe der Sieg fest stand.

Im 1. Paarkreuz traf Eike Schmehle auf Topspieler Wolfgang Koch (TTR 1501). Den ersten Satz konnte der Bindlacher sogar für sich entscheiden, die restlichen gingen jedoch an Koch und somit auch der 2. Punkt für Creussen.

Im 2. Duell hatte Jürgen Döhler gegen Heinrich Mann keine Probleme, er gewann glatt in drei Sätzen. Ausgleich 2:2!

Im 2. Paarkreuz traf Rudi Leidner auf Ronny Krieblin, der sein Glück im Angriff suchte und Leidner kaum eine Chance ließ, 3:0 für den Creussener.

Danach musste Stefan Sieber gegen Youngster Niklas Kolmer antreten. Zunächst ging der 1. Satz an Creussen, durch seine Routine konnte Siebers dann die nächsten drei Sätze klar für sich entscheiden, neuer Spielstand 3:3.